• Dane.B.Rock

Die Welt ist immer so wie sie ist

Manche empfinden sie wundervoll und manche qualvoll. Es existiert also alles in ihr. Es ist die Wahl mit dem Bewusstsein zu erkennen und zu transformieren - was persönlich nicht mehr dienlich ist, oder was erfahren werden möchte. Denn dein Wille geschehe.



Dieses Buch soll keine Anleitung zu einer besonderen Lebensführung sein. Es wird an gelebten Beispielen und Erfahrungen der geistigen Transformation zeigen, was alles möglich ist, wenn du dich entschließt alles was du jemals gedacht hast zu überprüfen. Wenn du neue Erfahrungen in dein Leben einlädst, die neuen Möglichkeiten Raum geben, sich auszudehnen. Wenn du bereit bist die Welt wie du sie gesehen hast aufzugeben und sie durch die Augen der Schöpfung zu sehen.


Stelle dir vor du könntest all deine gelernten Beschränkungen auflösen - ob sie körperlicher oder geistiger Natur sind, spielt dabei keine Rolle. Es ist auch völlig unbedeutend was die Wissenschaft dazu sagt, denn sie beweist im besten Fall nur einen sehr geringen Auszug von Allem was bereits existiert und unterliegt rückblickend betrachtet auch nur einem zeitlich begrenzten Trend. Denn es waren auch Wissenschaftler, die zu ihrer Zeit behauptet haben, die Erde sei eine Scheibe.


Es ist also immer wieder eine Frage der Ausrichtung, des eigenen Focus, des Bewusst-Seins oder des Glaubens was ich persönlich für möglich halte. Was will ich sehen, was möchte ich erleben und was halte ich für meine Welt.


Wenn du dich nun in einer Situation des Leidens befindest, ist die eine Nachricht, dass du sie verändern kannst und die zweite, dass du dein Bewusstsein erweitern musst, um die neuen Erfahrungen einzuladen. Wenn du nichts in dir veränderst, ändert sich im Ganzen auch nichts.


Wenn du immer nur den einen gleichen Teil des Ganzen betrachtest, bleibt deine Erfahrung immer in diesem Bereich stecken, wie in einer Endlosschleife. Sie wird irgendwann unerträglich unharmonisch, weil die Vollkommenheit, die du wirklich bist, nicht mehr gesehen und gefühlt werden kann. Du bist blind geworden und das verursacht Angst, Stress und Defizite.


Wer die Welt durch ein Schlüsselloch betrachtet, wird nicht mehr sehen können oder wissen, als es dieser kleine Ausschnitt zulässt und trotzdem gibt es außerhalb dieses kleinen Ausschnitts keinen leeren oder dunklen Raum.

Das Schlüsselloch kann vergrößert werden, die Möglichkeiten des Lebens erweitert, jedoch anders als es in der Schule gelehrt wird.


Aus diesem Grund geht unser Kind nun seit knapp 4 Jahren nicht mehr zur Schule und lernt jeden Tag mehr hinter den Schleier von begrenzenden Gedanken und Bedenken zu schauen und festzustellen, dass alles immer da ist, man braucht es nur für sich selbst für möglich zu halten und in ein sein Leben einzuladen.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen